Tag Archives for " power bi "

Jul 18

Teil III: Office 365 Enterprise E5 – Fortschrittliche Analysefunktionen mit Power BI und Delve-Analysen

In unserem dritten Blogbeitrag zum Thema Office 365 Enterprise E5 widmen wir uns dem Thema Analyselösungen für Unternehmensdaten sowie Unternehmenskommunikation und – information. Lösungsseitig umfasst dies Microsoft Power BI und Office 365 Delve.

Microsoft PowerBI

Schnelllebige Märkte verlangen von Unternehmen immer kurzfristigere und dennoch fundierte Entscheidungen. Somit wird die flexible und vor allem effiziente Analyse der stetig wachsenden Datenbestände und -quellen zu einem der wichtigsten Erfolgsfaktoren. Für Geschäftsführung und Fachabteilungen bedeutet dies, dass neue Erkenntnisse möglichst schnell generiert, analysiert, visualisiert und dem relevanten Personenkreis zur Verfügung gestellt werden müssen.
Microsoft Power BI wird diesen Anforderungen in jeder Hinsicht gerecht: Die leistungsstarke Self-Service-Lösung erlaubt es Benutzern ohne technischen Hintergrund interaktive Berichte und Dashboards nach Bedarf einfach zu erstellen. Ebenso werden mobile Analysetätigkeiten auf allen gängigen Geräten und Systemen in vollem Umfang unterstützt.

Office 365 Delve

Die Delve-Analyse nutzt die Daten Ihrer Kommunikation und Ihrer Zusammenarbeit, um Mitarbeiter mit profunden Einblicken zu versorgen, sodass sie Zeit sparen und diese effektiver nutzen können.

c85d2e43-ba2a-43eb-af8f-b2af9651a60d
Je häufiger Sie und Ihre Kollegen Office 365 für die Zusammenarbeit nutzen, indem Sie die Dokumente der anderen anzeigen, bearbeiten oder freigeben, desto nützlicher wird sich Delve für alle erweisen. Der Algorithmus hinter der Anwendung Delve ist Office Graph und zeigt den Benutzer die relevantesten Inhalte basierend auf den Kollegen an, mit denen sie zusammenarbeiten, und basierend auf den Themen, an denen sie gerade arbeiten. Die Informationen in Delve sind speziell auf jeden Benutzer zugeschnitten. Delve ändert keine Berechtigungen, und die Benutzer sehen nur Inhalte, auf die sie bereits Zugriff habe.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Karl Lehner (k.lehner@sharevision.at).

Mai 30

Neuigkeiten von Power BI im April und Mai – Teil 1

Weil sich der Business-Intelligence-Dienst von Microsoft besonders rasant entwickelt, ist auch der Power BI-Blog von Microsoft äußerst aktiv. Wir geben hier einen Überblick über die wichtigsten Einträge und damit Neuerungen und Themen der letzten 2 Monate.

Power BI-Dienst (übergreifend bzw. im Browser nutzbar):

  • Dashboard filtern und „als Startseite“ festlegen
  • KPI können auf der Apple Watch angezeigt werden (siehe Bild oben)
  • Analysieren in Excel: Manchmal möchte man die Daten, die hinter einer Visualisierung liegen, genauer ansehen oder wieder verwenden, um eigene Auswertungen zu erstellen. Im Unterschied zu „Daten Exportieren“ kann man mit „Analysieren in Excel“ zum Datenmodell, das auch Power BI verwendet, verbinden anstatt eine flache Liste zu erhalten.
  • Große Datenmengen? Kein Problem! Seit Mai lassen sich Dateien mit bis zu 1 GB hochladen und analysieren.
  • Row-Level Security war zuvor nur dann möglich, wenn Sie Microsoft SQL Server Analysis Services im Einsatz haben. Jetzt können Sie Row-Level-Security auch verwenden, wenn die Datenquelle dies nicht unterstützt. Weiterhin kann ein Report-Ersteller „Impersonieren“, d.h. prüfen, wie eine andere Person mit anderen Berechtigungen die Daten sieht. Wie das funktioniert, ist hier beschrieben: https://powerbi.microsoft.com/en-us/documentation/powerbi-admin-rls/
  • Verbindungen über Gateways sind eine tolle Sache. Aber wenn die IT diese nicht bereitstellen kann, ist es essentiell Alternativen zu haben, um Daten in Power BI analysieren zu können. Der Upload von Excel-Dateien war zuvor ausschließlich über OneDrive for Business möglich – nun kann man einfach Dateien von seiner lokalen Festplatte oder den Netzlaufwerken hochladen. https://powerbi.microsoft.com/de-de/blog/powerbi-upload-excel-reports-from-local-files/
  • Abfrage-Parameter: Statt erst einmal ALLE Daten von einer Datenquelle abzufragen und anschließend im Power BI-Modell zu filtern, ist es oft hinsichtlich geringerer Datenmenge und damit Abfragedauer (weniger=kürzer) besser, bereits beim Laden der Daten einen sog. Query-Parameter mitzugeben. Auch das geht jetzt: https://powerbi.microsoft.com/de-de/blog/deep-dive-into-query-parameters-and-power-bi-templates/

 

Power BI-Gateways (Verknüpfung zwischen Ihren lokalen Daten und dem PowerBI-Dienst):

Das Problem: Im lokalen Active Directory heißen die Benutzer peter.mueller@meinefirma.local, in Office 365 (welches die Benutzerverwaltung für Power BI mittels Azure Active Directory bereitstellt) jedoch bspw. peter.mueller@meinefirma.at. In diesem Fall funktioniert der Zugriff auf den Microsoft SQL Server Analysis Services nicht, da der aus Office 365 übergebene Benutzernamen im lokalen AD (Stichwort UPN – User Prinicpal Name) nicht gefunden wird. Seit April können unterschiedliche Domänen im Dienst verknüpft werden – eine aufwendige AD-Anpassung entfällt: https://powerbi.microsoft.com/de-de/blog/power-bi-gateways-april-update/

Apr 04

ShareVision IT macht ab sofort auch Power BI!

ShareVision IT macht ab sofort auch Power BI!

Power BI von Microsoft ermöglicht das Erstellen einfacher, aussagekräftiger Reports und Dashboards für alle Geräte. Mit Power BI werden die gewünschten Unternehmensdaten visuell aufbereitet und kontinuierlich aktualisiert. Dies ermöglicht eine übersichtliche und strukturierte Sammlung Ihrer Daten mit gleichzeitigem Fokus auf die für Sie relevanten Themen.

 

Mittels Power BI erleben Sie eine Erleichterung vieler Unternehmensbereiche wie Marketing, Vertrieb, HR und IT.

  • Marketing:                   einfaches Analysieren laufender Marketingkampagnen
  • Vertrieb:                       Verkaufszahlen im Überblick
  • Human Resources:     Fortschritte einzelner Personen im Vergleich zu den gesetzten Zielen
  • IT:                                  Verbesserung der Produktivität durch Erstellen von Dashboards

 

Details zu Power BI erhalten Sie auch unter: https://powerbi.microsoft.com/de-de/

 

„Der erste Schritt ist immer der Schwerste“ – Und genau dabei helfen wir Ihnen!

Bei Interesse kontaktieren Sie uns einfach.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen